Mit großer Freude durfte ich den in diesem Jahr zum 20.Mal ausgelobten Staatspreis für das Kunsthandwerk Rheinland-Pfalz 2019 in Trier in Empfang nehmen.

Gemeinsam mit Ricus Sebes (Keramiker) aus St. Goar und Stefanie Wiebelhaus (Staatl. geprüfte Bekleidungstechnikerin/Designerin) aus Deidesheim.

Die Ausstellung unter dem Motto „Gestalterische Exzellenz- von Hand gemacht“ ist noch bis zum 21. April 2019 in Trier zu sehen.   Stadtmuseum Simeonstift Trier, Simeonstraße 60, 54290 Trier. Die-So 10-17 Uhr. Alle Feiertage geöffnet.

Und  im „Haus des Handwerks“ in 55116 Mainz (Holzhofstrasse 4) vom 28. Mai bis 13. Juni. Mo-Do 10-17 Uhr, Fr 10-16 Uhr. Sonn- u. Feiertage geschlossen.

Begründung der Jury (von Florian Aicher/Architekt):

Mit den Weidengeflechten Wäschekorb, Umhängetasche und Raumteiler von Monika Nickel-Stein zeichnet die Jury eine Arbeit aus, die auf ganz eigene Weise den Bogen des Handwerks aufspannt. Flechten, Winden, Geflochtenes, Gewundenes stehen- folgt man Gottfried Semper- am Ursprung unserer Sesshaftwerdung; Gewand und Wand lassen es noch anklingen. Geflochten sind sowohl einfachste Behältnisse als auch kunstvolle Ornamente. Ein übersichtlichter Kanon an Verknüpfungen kann phantastische Gebilde hervorzaubern. Ursprünglich und unerschöpflich, natürlich und hochkultiviert, praktisch und kunstvoll- diesen Spannungsbogen erweitert Monika Nickel-Stein um traditionell und modern. Ob es das innovative Spiel der Geometrien, die ergonomische Verbesserung, inspirierende Kombinationen mit modernen Materialien sind- wer aus der Tradtion seines Handwerks schöpft, ist offen für Neues. Und schafft es mühelos vom Objekt zur Raumbildung.“